Inhalt

Der Conrad Dietrich Magirus Award: Woher kommt das Feuerwehrteam des Jahres?

Seit seinem Start im Jahr 2012 ist der Wettbewerb zu einer festen Größe in der Feuerwehrwelt gewachsen und wird in Fachkreisen sogar als „Oscar der Feuerwehrbranche“ gehandelt. Ziel des Wettbewerbes ist es, die zahlreichen und vielfältigen Leistungen von Feuerwehren stärker in die Öffentlichkeit zu rücken.

Jedes Jahr rufen wir Kameraden überall auf der Welt dazu auf, sich für den Conrad Dietrich Magirus Award zu bewerben. Dabei geht es um die spannendsten Einsätze, um Mut, Taktik, kreative Strategie und Engagement. Wir bewerten nicht nur individuelle Leistungen, sondern vor allem Teamwork. Und wir schaffen eine Bühne, um den Wert jedes einzelnen Feuerwehrkameraden und der Feuerwehr selbst in den Mittelpunkt des öffentlichen Interesses zu stellen.

 

Eine Jury bewertet alle eingegangenen Berichte und wählt eine Shortlist nationaler und internationaler Bewerber. Daraus wiederum wählen Feuerwehrbegeisterte in aller Welt ihre Favoriten. Die bestplatzierten Teams fahren zur feierlichen Preisverleihung nach Ulm, dem Hauptsitz von Magirus. Das bei der Preisverleihung gekürte nationale und internationale "Feuerwehrteam des Jahres" gewinnt jeweils eine unvergessliche Reise nach New York mit einem Besuch der berühmtesten Feuerwehr der Welt, dem FDNY - dem New York Fire Department.

Sonderpreis Soziales Engagement

Der Sonderpreis für Soziales Engagement ist unser Dank für Ihren unermüdlichen Einsatz! Feuerwehren leisten so viel mehr als Brandbekämpfung und Rettungseinsätze. In vielen Städten und Gemeinden engagieren sie sich in der Kinder- und Jugendarbeit, der Brandschutzerziehung, unterstützen öffentliche Veranstaltungen oder machen sich stark für Menschen in sozialer Not. Kurzum: Sie sind eine wichtige Stütze der Gesellschaft. Dieses Engagement möchten wir mit dem Sonderpreis für soziales Engagement hervorheben und würdigen.

  • Historie
    Conrad Dietrich Magirus Award

    Der Conrad Dietrich Magirus Award wurde 2012 erstmals deutschlandweit ausgeschrieben und wird seit 2013 auch international ausgetragen. Der Wettbewerb trägt den Namen eines Feuerwehrmannes, der als Pionier der Brandbekämpfung gilt und bis heute für Feuerwehrleute auf der ganzen Welt Vorbild ist: Conrad Dietrich Magirus. Der Ulmer Feuerwehrmann hatte sich zum Ziel gesetzt, die Brandbekämpfung für sich und seine Kameraden sicherer zu machen und sorgte mit revolutionären Erfindungen wie der „Ulmer Drehleiter“ weltweit für Aufmerksamkeit. Vor 150 Jahren gründete er die Firma Magirus, die in seinem Sinne bis heute die Arbeit der Feuerwehrleute und ihr großes Engagement im Dienste der Allgemeinheit mit dem Conrad Dietrich Magirus Award honoriert. Mehr zu unserer Tradition finden Sie hier.

  • Ablauf

    Eine renommierte Fachjury wird jede Einsendung bewerten und eine Vorauswahl für das öffentliche Online-Voting treffen. Wer den Titel „Feuerwehrteam des Jahres 2016“ mit nach Hause nehmen darf, entscheidet die Kombination der Ergebnisse aus Jurybewertung und Online-Voting.

    • Bewerbungszeitraum: 2. Juli – 9. Oktober 2016
    • Online-Voting: 21. Oktober bis 11. Dezember 2016
    • Preisverleihung: 27. Januar 2017
  • Voraussetzungen

    Bewerben können sich alle Feuerwehren in Deutschland und weltweit – Freiwillige Feuerwehren ebenso wie Berufs- oder Werkfeuerwehren. Zur Teilnahme einzureichen ist ein kurzer Einsatzbericht mit den wichtigsten Informationen zu Ablauf und Taktik der Aktion sowie Bild- und Videomaterial. Die Bewerbung ist über unser Online-Formular oder auf dem postalischen Weg möglich. Wichtig: Die eingereichten Einsätze müssen nach dem 1. Oktober 2015 stattgefunden haben. Weitere Informationen finden Sie in unseren Teilnahmebedingungen.

  • Jury national

    Nur wer selbst schon jahrelang Brände bekämpft und viele Male sein Leben riskiert hat, kann Feuerwehreinsätze tatsächlich fair und kompetent bewerten. Die Jury für den Conrad Dietrich Magirus Award ist deshalb hochkarätig besetzt mit namhaften, einsatzerfahrenen Fachleuten des Feuerwehrwesens und anderen Experten:

    • Wolfgang Schäuble – Oberbranddirektor und Leiter der Berufsfeuerwehr München
    • Alfred Bidlingmaier – Magirus
    • Dr. Roland Demke – Schulleiter der LFS Würzburg (Staatliche Feuerwehrschule Würzburg)
    • Jan-Erik Hegemann – Chefredakteur Feuerwehr-Magazin
    • Rudolf Römer – Stellvertretender Bundesgeschäftsführer des Deutschen Feuerwehrverbands e.V.

Bewerben können sich alle Feuerwehren weltweit.

Freiwillige Feuerwehren können sich ebenso wie Berufs- oder Werkfeuerwehren mit einem kurzen Einsatzbericht mit den wichtigsten Informationen zu Ablauf und Taktik der Aktion sowie Bild- und Videomaterial bewerben. Die Bewerbung ist über unser Online-Formular oder auf dem postalischen Weg möglich. Wichtig: Die eingereichten Einsätze müssen nach dem 1. Oktober 2015 stattgefunden haben.

 

Feuerwehren in Deutschland bewerben sich um den nationalen Award, Feuerwehren aus dem Ausland gehen ins Rennen um den internationalen Award. In Deutschland wird zudem der Sonderpreis für soziales Engagement vergeben.

 

Die Termine:

Bewerbungszeitraum:2. Juli – 9. Oktober 2016 
Online-Voting:21. Oktober bis 11. Dezember 2016
Preisverleihung:27. Januar 2017

 

 

  • Bewerbungsformular

    Bewerbungsformular



    1. Max. Dateigröße: 200 MB


      Hochgeladene Datei(en): 0 / 10


Machen Sie mit und gewinnen Sie eine Reise nach New York!

Sowohl die nationalen als auch die internationalen Gewinner des Conrad Dietrich Magirus Award erwartet eine unvergessliche Reise zur wohl berühmtesten Feuerwehr der Welt, dem FDNY in New York, und die einzigartige Conrad Dietrich Magirus Statue. In New York können sich die Gewinner auf eine Sightseeing Tour, einen Besuch in der Ausbildungsakademie "The Rock" auf Randall Island und auf die Bekanntschaft mit diversen Feuerwachen freuen.

Die Gewinner des Sonderpreises Soziales Engagement laden wir nach Ulm in das „Magirus Excellence Center“ ein. Dort erhalten Sie einen einmaligen Einblick in die Fahrzeugfertigung, die Feuerwehrhistorie und in künftige Entwicklungen. In der Magirus Fire Fighter Academy erwartet Sie ein individuell gestaltetes Programm.


Galerie der Preisträger.

Feuerwehrteam des Jahres 2015

Sechs bayerische Feuerwehren teilen sich den Titel „Feuerwehrteam des Jahres 2015”

Bayerisches Teamwork der Freiwilligen Feuerwehren Lauf an der Pegnitz, Neunkirchen am Sand, Ottensoos, Reichenschwand, Rüblanden und Speikern setzt sich im nationalen Wettbewerb des Conrad Dietrich Magirus Preises 2015 durch. Der internationale Award geht an Rio de Janeiro. Bei der feierlichen Preisverleihung mit den „White Helmets“ als Paten sind rund 700 Gäste in Ulm.

Mehr

Jugendfeuerwehr Deisel

Im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung im Congress Centrum Ulm wurden am 21.11.2014 die Gewinner des Conrad Dietrich Magirus Preises bekannt gegeben. Großer Jubel bei der Jugendfeuerwehr aus Deisel: Das Team wurde mit dem ersten Platz ausgezeichnet. Gleichzeitig wurde das internationale Feuerwehrteam des Jahres 2014 gekürt: Die Feuerwehr Rio de Janeiro (Brasilien) konnte sich gegen starke Konkurrenz aus aller Welt behaupten.

Mehr

Gewinner Conrad Dietrich Magirus Preis 2013

Die Kinder- und Jugendfeuerwehr Bierden bei Bremen ist Feuerwehrteam des Jahres 2013". Die Feuerwehr Palermo gewinnt die Auszeichnung „International Firefighting Team of the Year 2013“. Bei der Preisverleihung für den Conrad Dietrich Magirus Preis vor 600 Gästen in Ulm gratulierten Olympiasieger Lars Riedel und Uli Hoeneß den Gewinnern.

Mehr


Sponsoren des CDMA.

Der Conrad Dietrich Magirus Award 2016 wird unterstützt von

Sie und Ihr Unternehmen möchten das Engagement und die Leistung von Freiwilligen Feuerwehren, Berufs- und Werkfeuerwehren sowie Kinder- und Jugendfeuerwehren unterstützen? Dann werden Sie Sponsoring-Partner für den Conrad Dietrich Magirus Award. Für detaillierte Informationen zu unseren Sponsoring-Paketen "Gold" oder "Silber" können Sie uns über die unten stehenden Kontaktmöglichkeiten erreichen.


Informationsmaterial

Nachfolgend steht Ihnen der Flyer in verschiedenen Sprachen zum Download zur Verfügung.